Zahnkronen

Als mir mit Mitte 20 zum ersten Mal ein Zahnarzt vorschlug, eine Krone einzusetzen, sagte ich voller Vertrauen zu. Der Mann war Arzt, also müsste er ja wissen, was zu tun ist.

Während dann aber mein Zahn zu einem winzigen Stumpf abgeschliffen wurde erlebte (fühlte) ich folgendes:

Da wurde massenhaft vollkommen gesunde Zahnsubstanz weggeschliffen. Es tat mir in der Seele weh.

Die gesunde Zahnsubstanz war weg und würde NIE MEHR auf natürlichem Wege neu entstehen. Die Milchzähne waren mir schließlich schon ein paar Jahre vorher ausgefallen.

Und das ist auch, was ich heute - fast 20 Jahre später - immer noch empfinde:

Es war ein Fehler, das zu tun. Der Zahnstumpf ist inzwischen viel zu klein geworden. Die Krone hält kaum noch daran.

Ich hätte niemals zulassen dürfen, dass so viel gesunder Zahn einfach weggefräst wurde.

nächstes Kapitel: Kinderkrankheiten (Beispiele)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
Arzt