Übertreibung natürlicher Phänomene

Die gegenwärtige Sicht auf den menschlichen Körper ist geprägt von einer Weltsicht, die den Körper als Produkt einer zufälligen Entwicklung aus lebloser Materie heraus sieht - eine Entwicklung über das Tierreich hinweg hin zu dem, was er heute ist.

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht groß diskutieren, ob diese Sichtweise nun stimmt - ich möchte über die Konsequenzen sprechen, die diese Sichtweise hat.

Sie hat Konsequenzen darauf, wie wir unseren Körper sehen:

Wie sollte es auch sonst sein, mit einem Zufallsprodukt, dessen Entstehung lediglich ein paar seelenlosen Naturgesetzen und glücklichen Umständen zu verdanken ist?

Wie wäre denn folgende Sichtweise:

Den vollständigen Text finden Sie im EBook
nächstes Kapitel: Inkontinenz (Modelle der Entstehung von Krankheiten)
Stichworte:
Sinn