Das Negative als Tor zur Heilung

Um das noch einmal klar herauszustellen:

Wir sind es gewohnt, Schmerzen, negative Gefühle und negative Gedanken sofort wieder beseitigen zu wollen, sobald sie auftauchen:

durch Blockieren, Überspielen, Ablenkung und Medikamente

"Es ist unangenehm und deshalb muss es sofort wieder weg!"

Das erscheint so selbstverständlich und so logisch.

Aber hier geht es nun um das genaue Gegenteil:

All das Negative hochkommen zu lassen und sich dem negativen Erleben zu öffnen, weil genau das der Erkenntnis- und Heilungsprozess ist, der zu wirklichen und dauerhaften Lösungen führt.

Das Negative hat einen Sinn und eine Aufgabe.

Man muss sich klarmachen, dass damit das gegenwärtige Denken vollkommen auf den Kopf gestellt wird.

Es ist genau das, was so gut wie niemand jemals tun würde. Und dennoch ...

Den vollständigen Text finden Sie im EBook
nächstes Kapitel: Entspannung und Vertrauen
Stichworte:
Medikamente
Ablenkung
Erkenntnis
Heilung